logo

Häufig gestellte Fragen zu CBD-Öl

Häufig gestellte Fragen zu CBD-Öl
  1. Ist CBD-Öl legal?
  2. Wird man von CBD-Öl 'stoned‘ oder 'high‘?
  3. Macht CBD-Öl süchtig?
  4. Wie dosiert man CBD-Öl?
  5. Hat CBD-Öl Nebenwirkungen?
  6. Kann man CBD-Öl in Kombination mit Arzneimitteln einnehmen?

Lesen Sie weiter:

Ist CBD-Öl legal?

CBD-Produkte dürfen in den Niederlanden nicht mehr als 0,05% THC (psychoaktive Stoffe) enthalten. Diese 0,05% werden als Produktionsspuren betrachtet. Dieser Anteil ist so gering, dass das Öl dadurch keine psychoaktive Wirkung hat. CBD-Öl von WLS Remedies erfüllt diese Anforderung und ist daher 100%-tig legal.

Wird man von CBD-Öl ‚stoned‘ oder ‚high‘?

In Hanf kommen 2 Stoffe in hohen Konzentrationen vor: Tetrahydrocannabinol (THC) und Cannabidiol (CBD). THC ist ein psychoaktiver Stoff, CBD ist dahingegen nicht psychoaktiv. CBD verursacht daher kein Rauschgefühl. Das CBD-Öl von WLS Remedies wurde in einem unabhängigen Labor im Hinblick auf CBD- und THC-Werte getestet und enthält immer weniger als 0,05% THC. Dieser Anteil wird gesetzlich als Produktionsspuren eingestuft und ist so gering, dass keine psychoaktive Wirkung auftritt. Von CBD-Öl von WLS Remedies wird man also nicht ‚stoned‘ oder ‚high‘.

Macht CBD-Öl süchtig?

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat einen Bericht herausgegeben, in dem die Schlussfolgerung lautet, dass Cannabidiol (CBD) ungefährlich ist und nicht süchtig macht. Die WHO ist ein respektierter Bestandteil der Vereinten Nationen.
In diesem Bericht der Weltgesundheitsorganisation (WHO) werden u.a. folgende Eigenschaften von Cannabidiol erwähnt:

  • starkes Antioxidans
  • schmerzlindernd
  • antibakteriell
  • entzündungshemmend
  • anti-epileptisch (krampflindernd)
  • Antidepressivum
  • anxiolytisch (angstreduzierend oder nervenberuhigend)
  • Antipsychotikum
  • antitumoral
  • neuroprotektiv

 

Wie dosiert man CBD-Öl?

Die korrekte Dosierung variiert je nach Mensch oder Tier. Beginnen Sie daher mit 2 x täglich 1 Tropfen. Versuchen Sie dies mehrere Tage lang. Wenn Sie sich dabei gut fühlen, erhöhen Sie die Dosis. Der Körper kann sich allmählich an das Öl gewöhnen. Wenn keine unerwünschten Reaktionen auftreten, können Sie die Dosis langsam auf bis zu 10 Tropfen pro Tag erhöhen.

Achtung! CBD kann die Wirkung von Arzneimitteln beeinflussen

CBD kann die Wirkung von Arzneimitteln beeinflussen Nehmen Sie Arzneimittel ein? Besprechen Sie die Einnahme von CBD erst mit Ihrem Arzt. Während der Schwangerschaft und Stillzeit sollte die Einnahme von CBD eingestellt werden.

Hat CBD-Öl Nebenwirkungen?

Von CBD-Öl ohne das psychoaktive Tetrahydrocannabinol (THC) sind keine Nebenwirkungen bekannt. Laut Jellinek (eine international bekannte Organisation für Suchtbehandlung) ist es wichtig, dass man immer Produkte aus einer zuverlässigen Quelle kauft, damit man weiß, welche Inhaltsstoffe es enthält. Es empfiehlt sich auch, mit einer geringen Dosis zu beginnen und diese langsam aufzubauen. Im Falle des Arzneimittelgebrauch, die Anwendung immer erst mit einem (Tier-)Arzt besprechen.

 

Kann man CBD-Öl in Kombination mit Arzneimitteln einnehmen?

CBD hat mit bestimmten Arzneimitteln Wechselwirkungen. In einigen Fällen reduziert es die Wirkung eines Arzneimittels, in anderen Fällen verstärkt es bestimmte Nebenwirkungen. Besprechen Sie die Anwendung daher bei Arzneimittelgebrauch immer mit einem Arzt.

Share This: