logo

CBD-Öl für Tiere

CBD-Öl für Tiere

Cannabinoide sind essentiell für unseren Körper und unsere Gesundheit. Das Verhältnis von Endocannabinoiden kann durch verschiedene Ursachen gestört werden. CBD kann helfen, dieses Gleichgewicht wiederherzustellen. 

CBD kann nicht nur Menschen, sondern auch Tieren helfen.
CBD ist sowohl für kleiner Haustiere (Katzen und Hunde), als auch größere Tiere (Pferde) geeignet. 

CBD wirkt bei Tieren eigentlich genauso wie bei Menschen. CBD-Öl regt das Endocannabinoid-System (ECS) des Tieres an. Das ECS sorgt u.a. für die Nachtruhe, Appetit, Stimmung, Knochenwachstum, Blutdruck, Sauerstofftransport und das regenerierende Vermögen des Fells. Durch Stress, Angst, Schmerzen und Krankheiten gelingt dies Ihrem Haustier manchmal nicht ohne Hilfe. Die kräftigen Cannabinoide aus Hanf können Ihrem Haustier dabei helfen.

CBD-Öl für Pferde

Die Praxis zeigt, dass CBD nicht nur das Wohlbefinden von Pferden verbessert, sondern auch in verschiedenen anderen Situationen ein äußerst wirksames Mittel sein kann. Bei Stress und Panik kann es beruhigen, bei Arthrose Schmerzen lindern, es hat den Anschein, dass kleine Entzündungen schneller heilen, und die Wirkung auf die Haut, das Fell und die Hufe wird häufig schon schnell sichtbar. Außerdem lassen sich Pferde, die CBD-Öl bekommen, häufig einfacher reiten und trainieren.

CBD-Öl für Hunde und Katzen

Hunde- und Katzenbesitzer bestätigen die lindernde Wirkung von CBD für Hunde und Katzen. Cannabidiol leistet einen günstigen Beitrag zur Körperfunktion und wird mit einem längeren Leben und einer verbesserten Lebensqualität in Zusammenhang gebracht. Es kann auch bei akutem oder chronischem Stress oder bei Angst helfen, es kann Schmerzen lindern und einen günstigen Beitrag bei Problemen wie z.B. Aggressionen, Lärm, Phobien, Dementia, Arthrose und Gelenkproblemen leisten.

CBD-Öl für andere (Haus-)Tiere

Alle Säugetiere besitzen ein Endocannabinoid-System (ECS) und können bei Schmerzen, Angst, Stress oder Krankheiten von den äußerst wirksamen Cannabinoiden aus Hanf profitieren.

Wie ermittelt man die korrekte Dosis für Tiere?

Welche Dosierung ist richtig? Und wie verabreicht man CBD seinem Haustier am einfachsten?
Da Tiere nicht angeben können, wann sie spüren, dass die richtige Dosis erreicht wurde, ist es wichtig, das Verhalten des Tieres gut im Auge zu behalten.
Kleine Veränderungen können bereits viel über die angewendete Dosis aussagen.

Vielleicht empfinden Sie es als überflüssig, aber wir empfehlen, das Verhalten Ihres Tieres immer gut zu protokollieren.
Schreiben Sie pro Tag oder Tageshälfte auf, wie Ihr Tier sich verhält.
Wenn Sie sich diese Notizen nach einer Woche aufmerksam ansehen, finden Sie möglicherweise ein Muster oder einen Effekt, den Sie sonst übersehen hätten.
Wichtig: die Dosierung kann je nach Situation unterschiedlich sein.

Welche Form von CBD verabreicht man Tieren am besten?

Wir empfehlen allen Tieren WLS Remedies CBD Pure Isolate zu verabreichen. Die Tropfen lassen sich einfach und präzise dosieren.
Sie können Sie direkt verabreichen, oder auf das Futter tröpfeln. Ihr Tier muss davon nichts spüren.

Wie viel CBD soll ich verabreichen?

Was für Kinder und Erwachsene gilt, gilt auch für Tiere: ein kleines Tier benötigt weniger CBD als ein großes Tier. 

Beginnen Sie mit einer relativ niedrigen Dosis, z.B. 2 x täglich 1 Tropfen.
Diese Dosis kann allmählich gesteigert werden, achten Sie dabei auf das Verhalten des Tieres.
Für kleinere Hunde und Katzen empfehlen wir 5%, für einen größeren Hund kann auch die 10% Lösung verwendet werden. Für Pferde empfehlen wir 10%.

Share This: